Neues Fallenriegelschloss

Zurück

Mechatronik meets Sicherheit

Mit dem HSL 103 präsentiert STUV das erste Fallenriegelschloss mit mechatronisch kuppelbarem Drehknauf und dem bewährten HSL Schließwerk.

Einsatz findet das HSL 103 sowohl in Haftraum- wie auch in Durchgangstüren. Das Hochsicherheitsschloss wird mit einer Dauerstromquelle oder über eine Batterie mit Spannung versorgt.

Die Bedienung des Fallenriegels erfolgt entweder rein mechanisch mittels HSL Doppelbartschlüssel oder über einen Drehknauf / Drücker, der über einen Kuppelmechanismus aktiviert wird. Im deaktivierten Zustand des Kuppelmechanismus ist der Drehknauf frei drehbar. Der Kuppelmechanismus wird entweder über verschlüsselte Sicherheits-RFID-Ident Medien (Karte/Chip) lokal via Wandleser oder Outside-Modul und/oder über externe Steuersignale gesteuert. Der Kuppelmechanismus kann optional mittels separatem Insassentaster oder einem Zellenrufterminal aktiviert werden.

Der Open Security Standards Standard Offline (OSS-SO) ermöglicht den Einsatz verschiedener Ident-Medien und damit eine einfache Integration in vorhandene Zutrittskontrollsysteme.

Das mechanische Schließwerk ist dem elektronischen Kuppelmechanismus übergeordnet, d.h auch bei Stromausfall oder technischer Störung der Steuerung kann das HSL 103 vollumfänglich mittels HSL Doppelbartschlüssel bedient werden.

Befindet sich das Schließwerk in der Position Nachtverschluss, so ist eine Aktivierung des Kuppelmechanismus und Betätigung des Fallenriegels mittels Drehknauf nicht möglich.

Die Betätigung des Fallenriegels mittels Kuppelmechanismus und Drehknauf ist nur nach Freigabe durch die 1.Tour möglich.

Wird das Schloss mechanisch mit dem HSL Doppelbartschlüssel geöffnet (2. Tour, Umstellposition), so ist das Vorschließen des Fallenriegels mit dem Knauf und Kuppelmechanismus ebenfalls nicht möglich. In dieser Position kann das mechanische Schließwerk wie gewohnt auf eine andere Schließung umcodiert werden.

Knaufaktivierung via RFID-Ident Medium

Das RFID-Ident Medium wird über einen Wandleser oder ein Outside-Modul auf der Innen- und/oder Außenseite der Durchgangstür eingelesen. Die eingelesenen Daten werden zur Auswerte- und Steuereinheit im Schloss übertragen und mit den dort hinterlegten Informationen abgeglichen.

Die Konfiguration des Schlosses erfolgt über ein Konfigurationsgerät, welches über den BLE-Funkstandard oder kabelgebunden über RS-485 die Daten an das Schloss übermittelt.

Zur Signalisierung der Zustände und Warnungen ist ein Piezo-Summer integriert. Zusätzliche optische Anzeigen liefert das Outside-Modul.

Das HSL 103 verfügt darüber hinaus über eine Schnittstelle zu einem Slave-Schloss (z.B.: Revisionsklappenschloss).